Projekt: Flüchtlinge in Ausbildung

  

Betriebe suchen Auszubildende – Flüchtlinge suchen eine Ausbildung.

Sich finden ist das eine - die Ausbildung bestehen ist der gemeinsame Erfolg.

 

Der Willkommenskreis Weil am Rhein hat im Rahmen seiner Integrationsinitiativen Ende 2017 ein Projekt gestartet, welches zum Ziel hat Flüchtlinge auf eine Ausbildung vorzu-bereiten und sie während der Ausbildung zu begleiten. Sie werden  individuell gefördert und gefordert. Im Focus des Projektes steht der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung. Dabei werden die Belange der Flüchtlinge und der  Ausbildungsbetriebe sowie der schulische Kontext berücksichtigt.

  

 

Flüchtlinge die sich verbindlich dem Projekt anschließen, erhalten  eine(n) Ausbildungsbegleiter(in). Er/Sie fungiert als Verbindungsperson zwischen Auszubildenden und den weiteren involvierten Stellen (s. Abb.). 


Basierend auf den Bedürfnissen der Auszubildenden, der Betriebe und der Schule werden individuelle Unterstützungsmassnahmen festgelegt. Dies können zusätzlicher Deutsch- oder Matheunterricht sein, fachspezifische Hausaufgabenhilfe, Begleitung bei behördlichen Fragen und bei Bedarf Erfassung der Unterlagen für eine Ausbildungsduldung.   Der Kontakt zwischen Ausbildungsbetrieb, Auszubildenden und Begleitperson wird z.B. in Form von Standortgesprächen gepflegt.

Aus rechtlichen Gründen ist es erforderlich, dass jeder Teilnehmer eine Datenschutzeinwilligungserklärung ausfüllen und unterschreiben muss. Nur mit dieser Erklärung ist es den Begleitpersonen erlaubt direkten Kontakt mit dem Ausbildungsbetrieb und der Schule aufzunehmen.

 

Wer die Unterstützung durch dieses Projekt wünscht, Auszubildende oder Ausbildungsbetrieb, kann sich bei folgenden Kontaktpersonen melden:

Anu Karjalainen,  Flüchtlingsbeauftragte  Weil am Rhein; a.karjalainen@weil-am-rhein.de

Monika Bieber, Koordinatorin Willkommenskreis; mb.willkommenskreis@web.de